• Martina Müllner-Seybold

Das neue Kapitel einer langen Geschichte: aus h. moser wird Felicitas

Felicitas, fabula vera – eine wahre Geschichte. Seit über 90 Jahren pflegt h. moser die Tradition der Tracht. Seit drei Jahren nun unter der Leitung von Kathrin und Sebastian Proft. In dieser Zeit hat sich einiges verändert, die Kollektion ist moderner und nachhaltiger geworden. Und hat nun einen neuen Namen, Felicitas. Gemeinsam mit der Brudermarke HANS steht die Marke für Tracht mit Leidenschaft. Tracht mit Leidenschaft.


Zarte Blüten auf leichten Stoffen, perfekt abgestimmte Farbharmonien, modische Silhouetten mit viel Gefühl für den aktuellen Zeitgeist. Mit viel Offenheit für Neues der Tracht die ganze Welt eröffnen: Felicitas beweist, dass alpenländischen Inspirationen perfekt in die Garderobe einer modernen Frau passen. Das Designteam in Salzburg lässt in akribischer Detailarbeit eine durch und durch eigene Handschrift entstehen. Ausgesuchte Stoffe, anspruchsvoller Strick, eigene Druckmotive in Kooperation mit den besten Stofflieferanten Europas, der Fokus auf Naturmaterialien … In Felicitas stecken Leidenschaft und Savoir Faire.



Der Ausblick auf Frühjahr-/Sommer 2023: Bütenmuster in kräftigen Farben, ideal ergänzt von Jeansblau und Melange-Grau, Links-Links-Strick in schrägem Verlauf, Pullis über Schluppenplusen und Blazer mit markanter Knopfleiste und voluminösen Ärmeln. Die typischen Biesen der Männerpfoad als lässiges Stilelement für ein lässiges Leinen-Daydress, Cowboyblusen in weißer Blumenstruktur, hohe Taillen bei Hosen und Cropped-Strick mit überschnittenen Ärmeln. T-Shirts mit Halbarm und langer Perlmutt-Knopfleiste und Mäusezähnchen am Saum, Mariniéres in frischem Grün-Beige und verkürzter Form, 7/8-Hosen mit seitlichem Knopf wie von der Kniebundhose inspiriert.


Felicitas, fabula vera. Eine wahre Geschichte legt die Basis für diese Marke: Felicitas ist aus dem Salzburger Traditionsunternehmen h. moser erwachsen, das 2019 von Kathrin und Sebastian Proft übernommen wurde. Seither wurde konsequent modernisiert und mit viel Feinsinn ein neuer Dreh in die mehr als 90jährige Geschichte gebracht. Die Neuerungen sind in allen Säulen der Marke erlebbar: Sie zeigen sich in der durchgängig hochwertigen Qualität, modernem Image und Firmenwerten, in denen Nachhaltigkeit fest verankert ist. Der 18 Mitarbeiter*innen starke Betrieb setzt auf die ausgewogene Balance aus erhaltenswertem Fachwissen und jungem Denken.



Nachhaltig schön

Felicitas führt zur Perfektion, was h. moser begonnen hat. Bio-Baumwolle, Leinen, Tencel und Viskose stehen im Mittelpunkt der Kollektion, deren Einzelstücke leicht und flexibel untereinander kombinierbar sind. Der Gedanke einer modernen Capsule-Wardrobe übertragen auf Kleidung, die im Kontext der Tracht genauso bezaubert wie in urbaner Szenerie. Der Anteil an Bio-zertifizierten und geprüft nachhaltigen Materialien wird im Frühjahr/Sommer bei rund 70 Prozent liegen und soll auch weiterhin konsequent gesteigert werden, gewoben und gefärbt wird überwiegend in Europa.


Auch im Angesicht der allgemeinen Preissteigerungen hält Felicitas diesen Kurs: Im Strick sind Baumwoll-Viskose im Sommer und Baumwoll-Cashmeremischungen im Winter tonangebend, die Melange-Garne werden speziell für Felicitas entwickelt und sind daher perfekt auf die Muster und Farben der Kollektion abgestimmt. Kunststoffe sind komplett aus der Kollektion verbannt, in allen Gliedern der Lieferkette erfüllt Felicitas Sozial- und Umweltstandards und verringert konstant seinen CO2-Fußabdruck.


Eine Europäerin durch und durch

Felicitas in Berlin, Kopenhagen, Düsseldorf – die Neue ist in ihrer Premierensaison auf Grand Tour d´Europe. Auf den tonangebenden europäischen Messen findet sie genauso ihr Publikum wie im heimatlichen Salzburger Showroom. Als Fachhandelskollektion in vier jährlichen Lieferterminen steht Felicitas an der Seite der Bruderkollektion HANS. Dafür wird im Oktober umfirmiert. Ab November ist die Kollektion dann auch für Endkunden als Felicitas erhältlich.

Immer up-to-date