Welcome to Piloxing!

SCHWITZEN WIE DIE STARS IN HOLLYWOOD: DER FITNESS-HYBRID PILOXING BESCHERT UNS DEN BEACHBODY, VON DEM WIR IMMER SCHON TRÄUMTEN.

Alexis Bledel, Hilary Duff und Ashley Tisdale machen es vor und wir scharren in unserm Sportoutfit bereits in den Startlöchern. Der Grund? Piloxing! Mit leichter Verspätung schaffte der Fitnesstrend aus Hollywood den Sprung nach Europa. Dabei steht vor allem das weibliche Publikum Spalier und schwitzt hochmotiviert im Zeichen von Kardio und Ausdauer.

FITNESS MADE IN HOLLYWOOD

Piloxing ist ein Crossover aus Pilates, Boxen und Tanzen und stammt (natürlich) aus Hollywood. Schließlich verfügt niemand über so viel Erfahrung in Körperoptimierung wie das wohl prominenteste Haifisch-Becken Amerikas: Schöner, heißer, besser – und das bitte gestern. Was auf die Stars und Sternchen zutrifft, bringt auch der neue Fitness-Hybrid auf den Punkt. Den hat übrigens die Schwedin Viveca Jensen erfunden.

ADIÒS KALORIEN!

Das Power-Workout beansprucht aufgrund der kreativen Kombi aus Pilates, Boxen und Tanzen die unterschiedlichsten Muskelgruppen. Schweiß, der sich lohnt: Pro Stunde werden umgerechnet 600 Kalorien verbrannt. Das ist eine beachtliche Menge, die wir uns gerne gefallen lassen. Außerdem benötigt man für Piloxing kein Zubehör. Wer den Effekt intensivieren will, streift sich beschwerte Boxhandschuhe über. Das erhöht nicht nur die Anstrengung, sondern kurbelt auch den Muskelaufbau an.

OHNE FLEISS, KEIN PREIS

Wir geben zu, es ist ein kleines Paradoxon, dass bei Piloxing just Pilates und Boxen aufeinandertreffen. Ästhetik und langsame Bewegungen meets Rowdytum und Wettkampf? Mitnichten. Das Intervalltraining eignet sich hervorragend für ein harmonisches Miteinander: Schnelle Boxeinheiten wechseln mit langsamen Balanceübungen und werden mit tänzerischen Elementen garniert. Das trainiert bei den temporeichen Intervallen die obenliegenden Muskeln und bei den gemäßigten die unteren Partien.

TRAUMBODY IN SICHT

Piloxing wird inzwischen von vielen Studios angeboten. Die Anleitung durch geschulte Trainer hat den Vorteil, dass Korrekturen möglich sind. Außerdem ist gutes Schuhwerk ein Must-have, da es die Verletzungsgefahr minimiert. Kleiner Tipp an alle Anfänger: Übertreibt es nicht. Eine halbe Stunde Training reicht völlig aus – die Muskeln werden so oder so weinen. Dafür rückt der Traumbody in greifbare Nähe.

Dieser Artikel erschien zuerst in der Sport Sperk Run & Train Edition 1.19 des UCM Verlag. Im Original nachlesen.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Folgen Sie uns!
  • Instagram Social Icon
  • Facebook Basic Square
Schlagwörter

Lasserstraße 13 - A 5020 Salzburg - Kontakt - Impressum - Datenschutz

Copyright 2019 ueberMODE