Visitenkarte Hemd

Ein hochwertiges Hemd ist die wichtigste Säule eines gelungenen Business-Outfits. ARTIGIANO und ETON – zwei Hersteller erstklassier Hemden im Doppelporträt.

ARTIGIANO

Ein international etabliertes Schweizer Familienunternehmen steckt hinter dem italienischen Markennamen ARTIGIANO – und das ist kein Zufall. Das 1972 gegründete Unternehmen setzt stark auf Handarbeit, genau das bedeutet der Name übersetzt.

Italienischer Style gehört wie selbstverständlich dazu, auch wenn Familie Aeberhard ihre Hemden in einer eigenen Fabrik in Portugal fertigen lässt.

In der Spezialisierung liegt die Kraft

Hemden, Blusen und Ende. Dass ARTIGIANO ein Produktspezialist ist, kann man an vielen Details der Hemden ablesen. Die Kragen mit soften Einlagen, die hochpräzise gearbeiteten Knopflöcher, die Perlmuttknöpfe, die erlesenen Stoffe, die schönen Manschetten – das alles sorgt für eine entspannte Eleganz der ARTIGIANO-Hemden.

ETON

Noch ein Name, der anderes vermuten liesse: Nicht in England, sondern in Gånghester in Schweden ist ETON beheimatet. Und das schon seit 1928, als Annie Pettersson von Hand Hemden nähte. Unterstützt von ihrem Mann David und später den beiden Söhnen baute die Autodidaktin ein florierendes Unternehmen auf.

Offen für Neues

Der schwedische Hemdenhersteller begegnet allen Innovationen aufgeschlossen. So werden viele Hemden knitterarm ausgerüstet, die Stoffe von einer Schweizer Firma veredelt. Überhaupt, die Stoffe! Bunt, augenzwinkernd, ironisch geht es bei ETON zu – der heutige Chefdesigner Sebastian Dollinger gilt als Enfant terrible der Branche. Seiner Experimentierfreudigkeit ist es zu verdanken, dass auch ein ganz normales ETON-Businesshemd überraschende Details aufweist.

Dieser Artikel ist in der Sommer-Ausgabe von The Look zuerst erschienen.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Folgen Sie uns!
  • Instagram Social Icon
  • Facebook Basic Square
Schlagwörter

Lasserstraße 13 - A 5020 Salzburg - Kontakt - Impressum - Datenschutz

Copyright 2019 ueberMODE