Unabhängig


Mit der Eröffnung des Catwalk Junkie Stores in Mannheim rollt das Dreiergespann der Agentur Colorful Trade der gleichnamigen Marke den Teppich aus und beweist gleichzeitig, dass Monostores vom Multibrandgedanken profitieren.

„Manche Bedenken, die wir in Ordergesprächen immer wieder hören, konnten wir schon wenige Wochen nach der Eröffnung unseres Stores für uns widerlegen“, erzählt Jörg Korfhage und benennt damit einen wichtigen Grund für die Eröffnung des Catwalk Junkie Stores in Mannheim. Doch der Reihe nach: Jörg Korfhage, Tanja Oidtmann und Boris Korlatzki, Inhaber der Agentur Colorful Trade mit Büros in Laudenbach bei Mannheim und einem jüngst vergrößerten Showroom in München, sind ein sich perfekt ergänzendes Trio. In ihrer Agentur betreuen sie Marken wie Liu Jo, Anonyme Designers oder Koll3kt – und jeder weiß, dass das Distributionsgeschäft heutzutage ohne tiefes Retailwissen nicht Erfolg bringend ist. Alle drei Partner der Colorful Trade bringen diese Handelserfahrung in ihrer Vita mit – umso verlockender die Idee, sie jetzt, im Auge des Wandels im Handel, neu einzusetzen. Mit Catwalk Junkie, einer Real-Time-Kollektion aus Holland, war der perfekte Partner gefunden. 70 Prozent der 110 Quadratmeter großen Fläche werden mit der schnell drehenden Kollektion bespielt, der Rest ist für andere Marken reserviert. Die Zusammenarbeit mit den Holländern ist so eng, dass sie der Verwendung einiger CI-Elemente für den Laden zustimmten: Das Herz als Symbol der Marke schlägt auch für den Laden. Trotzdem, nur Catwalk Junkie, das war den Dreien zu einfach gestrickt: „Wir wollten uns die Unabhängigkeit eines Multibrandkonzepts sichern, der Laden ist schließlich auch unsere Investition“, erklärt Korfhage. Gemeinsam mit dem Architektenteam von PW2 Project wurde der Ladenbau nach den Vorgaben des Trios entwickelt. Als prägende Materialien kommen Stahl, Holz und Beton zum Einsatz. Die Lage in dem neu geschaffenen Q6 Q7 Quartier ist ein wohlüberlegtes Experiment: Unter der Federführung von Blocher Blocher Partners wurden hier ganze 150.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche neu erschaffen. Eine Fusion aus Wohnungen, Büros, Hotel, Fitnesscenter und einem hochwertigen Einkaufszentrum soll die unmittelbar an die Fußgängerzone anschließende Lage fest in Mannheims Zentrum verankern.


Ausverkauft

In seiner ersten Saison – eröffnet wurde im Oktober des letzten Jahres – haben die Inhaber bereits wichtige Lehren aus dem Laden gezogen: „Nur 1-2-2-1 Einteilungen reflektieren heute nicht mehr das Kaufverhalten der Endverbraucher, denn in der Saison hat kein Hersteller mehr die Kapazität, zwölf Stück nachzuliefern, wenn nur sechs gekauft wurden. Risikoverteilung ist wichtig, aber doch eher in einem ausgewogeneren Verhältnis.“ Genau diese großzügige 18er-Einteilung dürfe man bei Fashionartikeln wagen, so Korfhage weiter. „Was war nach drei Tagen ausverkauft? All die modischen Spitzen, die bei uns im Showroom durchwegs verhalten gekauft wurden. Der Endkonsument wird so häufig unterschätzt!“ Die Lamenti seiner Großhandelskunden könne Korfhage nicht bestätigen: „Der Onlinehandel nimmt allen stationären Läden die Butter vom Brot? Das ist unserer Erfahrung nach eine völlig falsche Einschätzung. Wenn man den Service nach vorne stellt und mit seinen Kunden permanent im Dialog bleibt, dann ist der stationäre Handel längst nicht obsolet. Natürlich läuft heute nichts mehr von selbst, aber wenn man sich aktiv um die Kunden bemüht, honorieren sie das absolut.“

Catwalk Junkie

Shopping Mall Q6 Q7, Q6 1/11, 68161 Mannheim/Deutschland

www.colorfultrade.de

Inhaber: Jörg Korfhage, Tanja Oidtmann, Boris Korlatzki

Verkaufsfläche: 110 qm

Marken: A Beautiful Story, Catwalk Junkie, Freds Bruder, Indigo Move by Mavi, Liu Jo, Mavi, Refrigiwear

Dieser Artikel ist in der Januar-Ausgabe von style in progress zuerst erschienen.


Lasserstraße 13 - A 5020 Salzburg - Kontakt - Impressum - Datenschutz

Copyright 2019 ueberMODE