Meine 7 Interviewhighlights 2018

Martina Müllner-Seybold von ueberMODE Meine 7 Interviewhighlights 2018 Ein Jahr ist um. Zeit, zurück zu blicken – auf ein spannendes Jahr voll anregender Interviews und Gespräche. Hier ist mein persönliches best of Interviews 2017: 1. Magnus Hjörne: Einer der Mitgründer von Na-Kd, Coverinterview der Ausgabe 1_2018 von style in progress und ein spannendes Gespräch. Für beide Seiten. Ich habe das Gespräch, das irgendwann ein richtig toller Austausch wurde, richtig genossen, es hat mich so erfrischt. Selten ist mir die Mode- und Kommunikationsbranche so überholt vorgekommen angesichts all der neuen Ansätze, mit denen Na-Kd seine Marke aufgebaut hat. Ich habe genossen, dass mir mit dem noch nich

"Die junge Generation spricht auf Reduzierungen überhaupt nicht an.“

Das Fräuleinwunder aus Schweden: NA-KD hat es innerhalb von nur zwei Jahren geschafft, eine hoch relevante Marke für junge Frauen aufzubauen. Das Team rund um Gründer Jarno Vanhatapio setzte dabei fast ausschließlich auf die Macht von Social Media. Im Gespräch mit style in progress erklärt Mitgründer Magnus Hjörne, verantwortlich für Großhandel und Social Merchants, warum NA-KDs Bekenntnis zu einer neuen Generation von Konsumentinnen so essenziell für den schnellen Aufstieg der Marke ist.more Denn daraus leitet sich eine gänzlich neue Markenrealität ab – getragen, im wahrsten Sinne des Wortes, von mehr als 300.000 Influencern weltweit. Mit dieser Armee schafft die Marke eine Reichweite, die

"Starke Frauen berühren mich"

Designerin, Unternehmerin, Mutter von vier Kindern – und Frauenflüsterin. Was mit drei T-Shirts begann, ist heute ein solides Mittelstandsunternehmen. Jede Kollektion ein erneutes Zeichen der Reife Dorothee Schumachers, ihrer Empathie für und mit Frauen. Als Unternehmerin haben Sie Großes geschaffen – wie hat Ihr Frausein diesen Weg beeinflusst, geprägt, gefördert oder behindert? Es ist ein entscheidender Teil meines Weges. Ich bin davon überzeugt, dass die Stärke einer Frau in ihrer Weiblichkeit liegt – und das wird mir immer wieder in den Begegnungen mit meinen Kundinnen und mit Frauen auf der ganzen Welt gespiegelt. Ihr Unternehmen hat einen hohen Frauenanteil. Sie sind dafür bekannt, Fra

"Ein schöner Laden voll schöner Dinge reicht längst nicht mehr"

Ein schöner Laden voll schöner Dinge reicht längst nicht mehr Man könnte ihn den klassischen Quereinsteiger nennen – trotzdem die Mode immer ein bestimmendes Element in Mats Klingbergs Biografie war. 2010 hat er die Karriere bei American Express an den Nagel gehängt und auf der Chiltern Street in London Trunk Clothiers eröffnet – was von Anfang an große Kreise zog. Dafür sorgt nicht nur das hervorragende, weltumspannende Netzwerk des gebürtigen Schweden, sondern auch der konzeptionelle Ansatz des Ladens. Eine heimelige Atmosphäre in den Stores, ein magazinartig inszenierter Onlineshop, In-Store-Präsenzen bei Lane Crawford in Asien und zuletzt ein Store in Zürich – Trunk Clothiers war von Anf

„Was machen zwei besser als einer, Herr Fracassi und Herr Carreras?“

Der Italiener Alain Fracassi und der Spanier Albert Carreras kennen einander schon aus Kindertagen. Dass ein Textildesigner und der Sohn eines Star-Trenors auch modisch auf einer Wellenlänge schwimmen würden, war abzusehen: Denn der Hang zum Außergewöhnlichen verbindet. Herausgekommen ist doppiaA, eine Kollektion, die dem Luxus und der Eleganz des Weltenbürgers gerecht wird. Unter den Argusaugen von Alain Fracassi in Italiens besten Produktionsstätten hergestellt, während der Jurist Albert Carreras die unternehmerischen Zügel in der Hand hält. Ihr Name impliziert es: doppiAA, zwei mal das A ihrer beiden Vornamen. Was macht zwei besser als einen? Albert Carreras: doppiaA ist eine Marke mit zw

"Verraten Sie das Geheimnis eines Anzugs, Vincenzo Attolini?"

Unter dem Schatten des Vesuvs aufgewachsen, aus dem Schatten des Vaters und Großvaters getreten: Vincenzo Attolini zählt mit seiner Marke Stile Latino zu den Erneuerern der neapolitanischen Schneiderkunst. Was genau Stile Latino anders macht als die anderen, darüber herrscht striktes Schweigegebot. Geheimnisse lässt sich Vincenzo Attolini trotzdem entlocken – zum Beispiel, wann man sich als waschechter Neapolitaner nicht in Capri blicken lässt. Neapolitanische Schneider haben Tradition und Erfahrung, sie zelebrieren die Handwerkskunst, sie sind das Epizentrum der Sartoria – aber manchmal fehlt ihnen die moderne Herangehensweise. Stile Latino ist ihre Antwort: Eine Marke, die drei Generatione

„Was geben Sie auf Äußeres, Herr Mueller-Stahl?“

Weil er kann – oder vielmehr: Weil er nicht nur das eine kann. Der 1930 geborene Universalkünstler Armin Mueller-Stahl ist Maler, Musiker, Schriftsteller – aber vielen vor allem als Schauspieler ein Begriff. Genau diese Profession hat er zugunsten seiner anderen Begabungen aufgegeben. Statt mimisch Abbilder von Menschen zu schaffen, kreiert er selbst Bilder: Als Maler ist der 88jährige sein eigener Regisseur, Autobiograph und Chronist: Was ihn begleitet und bewegt, findet in seinen Bildern Ausdruck. Ob schnelle Skizze in ein Drehbuch oder farbgewaltiges Ölbild, in Armin Mueller-Stahls Werk sind viele Stationen seiner spannenden Vita zu lesen: Von der verlorenen Heimat, den „drei Deutschland“

Wozu braucht es die Deutschen, Herr Keen?

Andrew Keen ist Autor und weiß zu polarisieren: Mit jedem seiner Bücher löst der Internet-Kritiker Debatten aus und regt zum Nachdenken an. Dass er soziale Medien für unsozial hält, vermag er ebenso eingängig zu formulieren, wie er große Fragen nicht scheut. Sein neuestes Buch heißt „How to fix the future“. Warum der britisch-amerikanische Unternehmer dabei auf Deutschland setzt, verrät er im Interview. Einer Ihrer Buchtitel lautet: Das Internet ist nicht die Antwort. Was ist also die Antwort? Im Silicon Valley hat lange der Glaube geherrscht, Technologie würde alle Probleme lösen. Man war überzeugt, dass zum Beispiel das ständige Teilen auf sozialen Netzwerken bessere Menschen aus uns macht

Kekse made in Salzburg

Nur noch fünf Mal schlafen und es ist Weihnachten. Höchste Zeit, die eigene Check-List zu konsultieren: Sind schon alle Geschenke besorgt? Ja. Alle Freunde auf einen Glühwein getroffen? Ja. Aber halt, da war doch noch etwas. Genau, im ganzen Vorweihnachtstrubel ist das mit dem Kekse Backen untergegangen. Da der 24. Dezember dieses Jahr auf einen Montag fällt, steht uns das ganze Wochenende für Last-Minute-Baking zur Verfügung. Wem es an Motivation zur Weihnachtsbäckerei mangelt, der versetzt sich am besten mit unserem neuen Text für das Online-Magazin von Salzburg Info in Stimmung: "Kekse made in Salzburg" - alleine beim Lesen läuft uns bereits das Wasser im Mund zusammen.

Der Rockstar unter den 247 von New Balance

Verlässlich, komfortabel und extrem stylisch: Der upgedatete 247 von New Balance ist der ideale Partner für sportliche Fashionistas und coole Trendsetter. Egal ob zum Meeting mit den Big-Playern, dem gemütlichen Café Latte mit der besten Freundin oder zum spontanen Afterwork mit den Kollegen – der kultige 247 hält in jeder Lebenslage mit unserem schnellen On-the-go-Lifestyle Schritt. #Lifein247 „Twentyfour Seven“ auf Achse Kaum auf der Welt, ist der 247 bereits Kult und wird von New Balance mit ausgeklügelten Updates beschenkt. Für die leichte und flexible Konstruktion des neuen Lifestylers setzt das amerikanische Label auf bewährtes Premium-Obermaterial aus Leder und Mesh mit Bootie-Konstru

UEBERMODE BLOGPOST
Aktuelle Einträge
Folgt uns auf Social Media
  • Facebook Social Icon
  • Instagram
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!

Lasserstraße 13 - A 5020 Salzburg - Kontakt - Impressum - Datenschutz

Copyright 2019 ueberMODE